Skip to main content

live hören

  • Die Nachrichten von heute Morgen
  • Die Nachrichten von gestern Abend
  • Die Nachrichten von gestern Mittag
    Freitag, 19. April 2024, 14:05 Uhr
    Freitag, 19. April 2024, 14:05 Uhr
    (Wdh.19:05)

    Zaster und Desaster mit René Zeyer: Kriegskosten

    René Zeyer im Gespräch mit Reiner Eichenberger
    • Die Sanktionen gegen Russland scheinen nicht zu wirken, zumindest wenn man als Bemessungsgrundlage das starke Bruttoinlandsprodukt betrachtet. Der Konsum ist dagegen stark zurückgegangen. Der Rubel rollt wohl direkt an die Front. Die Kosten des Krieges schlagen sich zwar positiv im BIP nieder, weil die russischen Waffenschmieden unter Hochdruck produzieren, aber reicher wird Russland dadurch nicht. Die bestehenden wirtschaftlichen Verflechtungen mit westlichen Nationen haben diesen Krieg offensichtlich nicht zu verhindern vermocht. René Zeyer hat als Gast zu „Zaster und Desaster“ den schweizerischen Professor für Finanz- und Wirtschaftspolitik, Reiner Eichenberger, eingeladen. Er beschäftigt sich seit vielen Jahren mit den wirtschaftlichen Aspekten von Kriegen und hält es für naiv, anzunehmen, dass Binnenmärkte Kriege verhindern würden. Wie sollte es auch sonst regelmässig zu Bürgerkriegen kommen?

    Kommentare
    kavenzmann
    Der Kontrafunk verkommt immer mehr zum Kremlportal. Schade.

    Allein schon das übliche whataboutism (USA, Irak) ist peinlich.

    Rußland hat die Ukraine zu räumen. Fertig ist das Thema.

    55 vergeudete Minuten.


    Melde Dich zum Kommentieren im Login-Bereich an, um kommentieren zu können.